Nach oben PsiSoft Home Kontakt Links

Juli 1999
August 1999 Juli 1999 Juni 1999 Mai 1999 April 1999

 

[Under Construction]

Besucherzähler

Archiv Juli 1999

27. Juli 1999

Ingo Fechtel hat es doch noch geschafft: Der Adobe Acrobat Viewer läuft auch auf dem PSION Serie 5mx. Da man aber ca. 11MB freien Speicher auf C braucht und auch noch eine 1,6MB große Datei ebenfalls auf Laufwerk C gespeichert sein muß, ist es eigentlich nicht akzeptabel. Zudem kann man bei diesem Programm oft Kaffee trinken gehen, da ein solch großes Java Programm einfach sehr viel mehr Rechenpower bräuchte.

acrobat.bmp (460854 Byte)
Der Adobe Acrobat Viewer in Java läuft jetzt auch auf der Serie 5mx

Zur Vorgehensweise: Als erstes besorgt man sich den Adobe Acrobat Viewer for Java von der Homepage http://beta1.adobe.com/acr_viewer/Faultline_Installers/install.htm für andere Betriebssysteme (nicht Windows, Linux oder Be). Danach geht man mit dem Webbrowser zu Epoc World und lädt die EShell, ein Art DOS-Programm, von http://developer.epocworld.com/downloads/progs/e-shell.html herunter. Die ZIP-Datei mit dem Acrobat Viewer wird nicht entpackt, sondern Java typisch als ZIP-Datei auf den Serie 5 kopiert. Am Besten in das Verzeichnis 'AcroInst' auf Laufwerk D. Dann startet man die eshell.exe auf dem Serie 5 und gibt folgenden Befehl ein: 'java.exe -cp d:\AcroInst\install.zip install'. Dies installiert das Programm nach C:\AdobeAcrobatViewer, es sei denn Sie haben im Installationsprogramm etwas anderes ausgewählt. Das Verzeichnis sollte man aus Platzgründen ebenfalls auf die CF-Karte verschieben. Man muß allerdings die Datei acrobat.jar aus diesem Verzeichnis nach C:\System\Java\Ext kopieren. Jetzt startet man wieder die EShell und gibt diesen Befehl (scheint Groß-/Kleinschreibungs abhängig zu sein) ein: 'java.exe -cd d:\AdobeAcrobatViewer com.adobe.acrobat.Viewer' und bald sollte der Acrobat Viewer starten, sofern genügend Speicher verfügbar ist.

Die Psion GmbH gibt in Ihrer letzten Pressemeldung schon ein paar Informationen zu den neuen Industriegeräten auf Basis des Epoc Release 5 Betriebssystems bekannt. Mit dem netBook stellt Psion Enterprise Computing (ehemals Psion Industrial) das erste mobile und netzwerkfähige Java-Terminal vor. Dieses und weitere Geräte werden nächstes Jahr auf den deutschen Markt kommen und die Leistungsfähigkeit der Außendienstmitarbeiter erhöhen. Das Gerät wird mit wahlweise 32MB oder 64MB Speicher und einem 190MHz StrongARM Prozessor von Intel daherkommen. Das netBook ist Psion's erstes Gerät mit einem Farbdisplay. Das 7,7" große STN-LCD-Farbdisplay mit Touchfunktion hat eine Auflösung von 640 x 480 Pixel. Neben einem CF-Schacht, der auch das neue IBM Mikro-Laufwerk (340MB) aufnehmen kann, steht dem Anwender auch ein PCMCIA-Einschub Typ I oder II zur Verfügung. Psion gibt ein Gewicht von nur 1.150 Gramm (einschließlich des Lithium-Ionen-Akkus, der für ca. 10 Stunden reichen soll) für das 235 x 182 x 37 mm große Gerät an.
Weiter Informationen: http://www.industrial.psion.com/public/products/netbook.htm

16. Juli 1999

Wie erst vor ein paar Tagen bekannt wurde, scheint Sharp ebenfalls Epoc lizenziert zu haben und will es in zukünftigen Zaurus-Geräten einsetzen. Diese Gerüchte wurden von der japanischen Tageszeitung 'Nihon Keizai Shimbun' letztes Wochenende in die Welt gesetzt. Demnach plant Sharp nächstes Jahr Communicator und Smartphones mit dem Epoc Betriebssystem auf den europäischen Markt zu bringen. Des weiteren scheint Sharp den Symbian Teilhabern Nokia und Ericsson sehr leichte und stromsparende LC-Displays aus eigener Fertigung angeboten zu haben. Wir können also wirklich gespannt sein.
Berichte unter http://www.theregister.co.uk/990712-000007.html und http://www.21store.co.uk/pdantic/index.htm!
Neben einem Französisch-Deutsch Wörterbuch der Collins-Reihe für die Serie 5 stellt Palmtop BV. auch die ersten Programme für den Osaris vor. Aufgrund des kleineren Displays müssen die meisten Softwaretitel angepaßt werden.
Opera Browser für Epoc: Opera arbeitet schon eine ganze Zeit lang an einer Umsetzung ihres bekannten und wegen der Geschwindigkeit beliebten Browsers auf das Epoc Betriebssystem. Nach eigenen Angaben stehen erste öffentliche Test kurz bevor.
Homepage: http://www.operasoftware.com/alt_os.html

02. Juli 1999

nbopenfull_small.jpg (1922 Byte)Auf der Seite von FoxPop gibt es einen sehr interessanten Bericht über den Psion netBook (Codename Jedi) zu lesen - leider nur in englisch! Aus dem Bericht geht hervor, daß es später auch eine Endkundenversion geben könnte. Im Herbst wird dieses Subnotebook nur für den industriellen Einsatz auf den Markt kommen.
Bericht: http://www.foxpop.ndirect.co.uk/roadtesting/Jedi1.htm
Prism Computers gibt bekannt, daß Oracle8i Lite auch neben Windows CE, Palm OS und anderen das Betriebssystem Epoc unterstützen wird. Dieses speziell für mobile Computer entwickelte Programm braucht zwischen 50 und 750KB Speicher und ist damit ideal für die Serie 5 und kompatible geeignet.
Newsmeldung: http://www.psion.com/news/comp_prism.html
In Hong Kong hat sich eine Studentengruppe entschieden für das Betriebssystem Epoc zu entwickeln. Erste Projekte sollen hier ein PDF Viewer, eine Personal Productivity Applikation und ein Handschriftenerkennungsprogramm für chinesische Buchstaben sein.
Newsmeldung: http://www.psion.com/news/comp_hk_uni.html
Das englische Palmtop Magazin Nummer 24 wurde jetzt vollends an alle Abonnenten verschickt. Schwerpunkt dieser Ausgabe liegt natürlich auf der neuen Serie 5mx. Darüber hinaus gibt es aber auch noch Testberichte vom Ericsson MC218 und dem Oregon Scientific Osaris Computer - beide arbeiten ebenfalls mit dem Epoc Betriebssystem.
Inhaltsübersicht: http://www.palmtop.co.uk/issue24.htm
Die Psion GmbH hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag Pressemeldungen zu ihrem kostenlosen Internet Portal 'Psion & More' per Fax verschickt. In den Pressemeldungen spricht Psion die Zusammenarbeit mit den Firmen CAS und CompuServe an. So stellt CAS eine Routenplanungsseite speziell für die Displaygröße der Serie 5 ins Netz. Sie ist dazu gedacht von Unterwegs sich schnell per Handy schnell eine Autoroute planen zu lassen. Dabei kann man sich ähnlich wie bei der Serie 5 Software Route Planer von Palmtop sowohl eine Tabelle mit allen Streckendaten, als auch eine Karte anzeigen lassen. Die Daten basieren auf der bekannten Software 'map&guide'. CompuServe stellt für das Portal aktuellste Nachrichten zur Verfügung. Die Nachrichten erstrecken sich zu den Themen Wirtschaft, Politik, Sport, Technik und Boulevard und werden ständig aktualisiert.
Natürlich kann man die Informationen von Psion & More auch mit jedem PC und hier gängigen Browsern abrufen. Die Seiten wurden ja nur auf die halbe VGA-Auflösung der Serie 5 optimiert - funktionieren aber auch mit jedem anderen Browser.

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: webmaster@psisoft.de
Copyright © 2000 PsiSoft, Sebastian Hochstetter
Stand: 05. Mai 2000